Trichophyton soudanense Joyeux 1912

Trichophyton (T.) soudanense ist ein anthropophiler „exotischer“ Dermatophyt, dessen Hauptverbreitungsgebiet in Afrika liegt. T. soudanense ist molekulargenetisch mit T. violaceum identisch, phänotypisch unterscheiden sich die Erreger jedoch deutlich. Genauso unterschiedlich sind die Erreger in Hinblick auf das geographische Vorkommen, so findet sich T. soudanense vorzugsweise in Westafrika.

 

Vollständige Beschreibung im PDF-Format

Trichophyton_soudanense.pdf

Abbildungslegende

Trichophyton soudanense Abb. 1 a
Abb. 1 a Trichophyton soudanense - Typisch
gelbe Kolonien mit peripheren Hyphenbündeln
Primärkultur auf Sabouraud-Glukose-Agar
mit Cycloheximid
Trichophyton soudanense Abb. 1 b
Abb. 1 b Trichophyton soudanense - Typisch
gelbe Kolonien mit peripheren Hyphenbündeln
Primärkultur auf Sabouraud- Glukose-Agar
ohne Cycloheximid, Kultur aus Kopfschuppen
eines 5jährigen angolanischen Mädchens mit
Tinea capitis
Trichophyton soudanense Abb. 2 a
Abb. 2 a Trichophyton soudanense - Verruköse,
gelbe Kolonien. Isolat aus Kopfschuppen eines
einheimischen 10jährigen Mädchens mit
Tinea capitis.
Trichophyton soudanense Abb. 2 b
Abb. 2 b Trichophyton soudanense - Zerklüfteter,
verruköser Thallus mit gelb-weißen Kolonien,
Isolat aus Hautschuppen eines 7jährigen
Mädchens aus Angola.
Trichophyton soudanense Abb. 2 c
Abb. 3 c Trichophyton soudanense - Samtartiger
weißlich-gelber Thallus, Primärkultur aus
Hautschuppen des 7jährigen Mädchens aus
Angola.
Trichophyton soudanense Abb. 3 a
Abb. 3 a Trichophyton soudanense - Mikroskopische Merkmale: Längliche, schmale, piriforme (Birnen-förmige) Mikrokonidien in Akladiumform sind an den Hyphen angeordnet. Tesaabriss-Präparat von einer Pilzkultur.
Trichophyton soudanense Abb. 3 b
Abb. 3 b Trichophyton soudanense - Mikroskopische Merkmale: Große Chlamydosporen von T. soudanense. Lactophenol-Baumwollblau-Präparate.
Trichophyton soudanense Abb. 4 a
Abb. 4 a Trichophyton soudanense - Tinea unguis durch T. soudanense am linken Daumennagel eines 5jährigen Mädchens aus Angola mit weiß verfärbter Nagelplatte und Querdellen.
Trichophyton soudanense Abb. 4 b
Abb. 4 b Trichophyton soudanense - Tinea unguis durch T. soudanense am linken Daumennagel eines 5jährigen Mädchens aus Angola mit weiß verfärbter Nagelplatte und Querdellen.

Zurück