Trichophyton tonsurans Malmsten 1845

Trichophyton (T.) tonsuransist ein anthropophiler, humanpathogener Dermatophyt, der eher Kinder und Jugendliche (junge Erwachsene) infiziert. Neben einer Tinea corporis wird nicht selten eine Tinea capitis verursacht. T. tonsuransist als sog. „Mattenpilz“ verantwortlich für die Tinea gladiatorum von Kampfsportlern. Der Dermatophyt ist weltweit verbreitet, jedoch mit Schwerpunkt in Nordamerika und auch Großbritannien.

 

Vollständige Beschreibung im PDF-Format

Trichophyton_tonsurans.pdf

Abbildungslegende

Trichophyton tonsaurans Abb. 1
Abb. 1 Trichophyton tonsaurans - Weiße, glatte Kolonie im Schrägagarröhrchen auf Sabouraud-Glukose-Agar.
Trichophyton tonsaurans Abb. 2 a
Abb. 2 a Trichophyton tonsaurans - Zentral erhabene und leicht gefaltete Kolonie von mit weißem Myzel und bräunlichem Rand auf Sabouraud-Glukose-Agar.
Trichophyton tonsaurans Abb. 2 b
Abb. 2 b Trichophyton tonsaurans - Gelbe Variante („Variatio sulphureum“) auf Sabouraud-Glukose-Agar.
Trichophyton tonsaurans Abb. 3
Abb. 3 Trichophyton tonsaurans - Kolonieunterseite in braunroter „Mahagoni“-Färbung, zentral mit dunkelbrauner Pigmentierung auf Sabouraud-Glukose-Agar.
Trichophyton tonsaurans Abb. 4 a
Abb. 4 a Trichophyton tonsaurans - Mikroskopisches Bild mit reichlich runden und tropfenförmigen Mikrokonidien, Zigarren-förmigen Makrokonidien und Chlamydosporen.
Trichophyton tonsaurans Abb. 4 b
Abb. 4 b Trichophyton tonsaurans - Mikroskopisches Bild mit Chlamydospore in der Bildmitte, längliche Mikrokonidien reichlich vorhanden.

Zurück